Über Tobii Dynavox

Tobii Dynavox ist weltweit führender Anbieter von Eyetracking- und UK-Lösungen und Experte für Technologien, die Computer in die Lage versetzen, genau zu erfassen, wohin Nutzer gerade schauen. Unsere Technologie ist in den verschiedensten Forschungsfeldern weit verbreitet und wird zudem für die Steuerung von Computern verwendet.

Die Idee „Eyetracking“ entstand während eines Forschungsprojektes am Royal Institute of Technology in Stockholm und Tobii wurde im Jahr 2001 gegründet. Innovationen sind das Herz einer Firma und daher fokussiert Tobii die Forschung und Entwicklung sehr stark: wir investieren kontinuierlich um unsere Technologie zu verbessern und neue Produkte zu entwickeln.

Unsere Eyetracking Technologie hat die Forschung auf vielen Gebieten revolutioniert und eröffnet vielen Menschen mit besonderen Bedürfnissen die Möglichkeit zu kommunizieren. Unser Ziel ist es immer die erste Wahl in jedem Markt zu sein und daher erweitern wir unser Angebot stetig über Eyetracking und Augensteuerung hinaus.

Tobii hat es sich für die Zukunft zur Aufgabe gemacht Eyetracking in neue Anwendungsfelder zu implementieren. Ein Teil dieser Zukunft hat jedoch schon begonnen: wir arbeiten mit industriellen Partnern in Gebieten wie Medizinische Diagnostik, Fahrzeugsicherheit, Gaming und Computerherstellung zusammen.

Tobii wird weitermachen, um Ihre Visionen wahr werden zu lassen und der Erfolg gibt uns Recht: ein kontinuierlich jährlicher Umsatzwachstum und der Erhalt vieler Preise.

Neben dem Hauptsitz in Stockholm, Schweden, existieren mittlerweile eine Vielzahl an Filialen weltweit: Deutschland, USA, Norwegen, Japan und China.

Fredrik Ruben

Fredrik Ruben

President, Tobii Dynavox

Augengesteuerte Kommunikation

Sprechen zu können, ist für die meisten Menschen ganz selbstverständlich. Wer aber einen Schlaganfall hatte, seit seiner Kindheit mit den Auswirkungen von Autismus oder infantiler Zerebralparese konfrontiert ist, unter ALS/MND leidet oder seit seinem Unfall in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist, verfügt nur über begrenzte Kommunikationsmöglichkeiten.

Was immer auch der Grund sein mag: Technische Hilfsmittel und Anwendungen zur unterstützten Kommunikation können die Kommunikation aller Menschen verbessern, denen nur begrenzte Ausdrucksmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Welche Technologien oder Geräte für sie aber jeweils besonders gut geeignet sind, hängt von ihren persönlichen Fähigkeiten, Vorlieben und Bedürfnissen ab. Einige Menschen, die vorher nur eingeschränkt kommunizieren konnten, führen mit Hilfe augengesteuerter Lösungen ein erfüllteres, unabhängigeres und sozial integrierteres Leben.

Nutzen Sie alles, was ein Computer zu bieten hat… nur mit Ihren Augen.

Auch ein augengesteuertes UK-Gerät zur unterstützten Kommunikation ist letztlich ein Computer – nur mit dem Unterschied, dass Sie zu seiner Bedienung statt Maus und Tastatur Ihre Augen benutzen. Die meisten augengesteuerten Geräte schränken Ihre Bewegungsfreiheit nicht ein, da Sie zu ihrer Verwendung nichts tragen oder halten müssen. Sie müssen sich nur vor einen Bildschirm setzen und darauf schauen.

Das Gerät erfasst dann genau, wohin Sie schauen, indem es Nah-Infrarotlicht abstrahlt und seine Reflexion in Ihren Augen misst. Wenn Sie also auf ein Bildschirmobjekt klicken möchten, „starren“ Sie entweder eine Weile darauf, oder Sie blinzeln oder verwenden einen Schalter.

Augensteuerungen bieten viel mehr, als es auf den ersten Blick scheint.

Sie können anderen Ihre Gedanken, Ideen und Wünsche mitteilen, indem Sie Texte eintippen oder Symbole verwenden, die dann in Sprache, SMS-Nachrichten, E-Mails und viele andere Kommunikationsmedien umgewandelt werden. Da Sie auf einen Computerbildschirm schauen, können die Texte oder Symbole, die Sie verwenden, auf dynamische Art so angepasst werden, dass sie Ihre Bedürfnisse in den verschiedensten Situationen erfüllen. Sie können zum Beispiel Ihre Verständigung mit anderen wesentlich erleichtern, indem Sie mehrere dynamische Darstellungsformen mit unterschiedlichen Layouts oder Kommunikationstafeln verwenden… eine für den Hausgebrauch, eine für den Supermarkt, eine für den Schulunterricht, eine für den Arztbesuch usw.

Augengesteuerte Geräte können aber noch viel mehr als Mitteilungen schreiben. Sie basieren in der Regel auf einer Windows-Plattform, die es Ihnen ermöglicht zu spielen, Videos zu schauen, den Fernseher und andere Geräte zu bedienen, im Internet zu surfen und vieles mehr – also genau das zu tun, was Sie von einem Computer so alles erwarten.

Sie zeigen Ihrem Gerät, wo’s lang geht… und nicht andersherum.

Die Idee, ein Gerät nur mit den Augen zu steuern, ist ja nicht neu. Die Technologien dafür gibt es schon eine ganze Weile – aber wir von Tobii Dynavox haben sie so erweitert und angepasst, dass sie die vielen unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen erfüllen, die in ihren Kommunikations- und Bewegungsmöglichkeiten eingeschränkt sind. Und das auf ganz hohem Niveau, denn unsere Geräte der Reihe I-Serie+ sind allseits für ihre herausragende Qualität, einfache Verwendung und Verlässlichkeit bekannt.

Was unsere Produkte aber auf jeden Fall von anderen unterscheidet, ist ihre leichte Kalibrierung und ihre zuverlässige Blickverfolgung. Zur Kalibrierung ihres Systems brauchen die meisten Nutzer nicht einmal zehn Sekunden, und dann laufen die Systeme außerordentlich stabil. Unsere Produkte der I-Serie+ unterstützen alle Augenfarben und Lichtverhältnisse und arbeiten auch dann noch akkurat und verlässlich, wenn Sie Ihren Kopf stark bewegen oder eine Brille tragen.