Konkretes Entdecken

In dieser Phase wird vermittelt, dass man durch das Bewegen des Mauszeigers mit den Augen über etwas Bestimmtes eine Aktion auslösen kann. Hier liegt der Fokus auf dem Training, den Blick auf einen Bereich des Bildschirms zu richten, der ausgewählt werden soll.

Lernen

In dieser Phase wird vermittelt, dass das „Ziehen“ der Maus über einen Inhalt mit den Augen eine Aktion ausführt. Diese Phase konzentriert sich darauf, den Lernenden darin zu schulen, den Blick auf den Teil des Bildschirms zu fokussieren, welcher ausgesucht wurde.

Kommunikation

Dieses ist die erste Phase, in welcher der Lernende aktiv auswählt, was er mit den Augen sagen möchte. Da Geräusche nur abgespielt werden, wenn der Lernende auf einen bestimmten Bereich des Bildschirms schaut, kann Kommunikation darauf basieren, was der Lernende sich ausgewählt hat. Der Kommunikationspartner kann anschließend auf das Gesprochene, das der Lernende mit den Augen abgespielt hat, antworten.

Kalibrierung

Für diese Phase benötigt der Lernende eine gute Kalibrierung mit möglichst vielen Kalibrierungspunkten. Für weitere Informationen zur Kalibrierung klicken Sie hier.

Probieren Sie es aus

Die Aktivitäten in diesem Abschnitt können kostenlos ausprobiert werden, wenn Sie eine Augensteuerung von Tobii Dynavox haben.

1. Übung: Catch Me

Ziele

  • Es wird gelernt, den Blick aktiv auf bestimmte Bereiche des Bildschirms zu richten.
  • Es wird gelernt, dass das Zielen mit unserem Blick eine Aktion ausführen kann.

Vorbereitung

Damit die Übung funktioniert, brauchen Sie:

Los gehts!

Die folgenden Schritte beschreiben die Durchführung der Aktivität (Am Beispiel von Gaze Point).

  1. Schließen Sie die Augensteuerung an das Gerät an oder starten Sie das Gerät.
  2. Öffnen Sie Gaze Point und starten Sie es mit dem Play-Button. Achten Sie darauf, dass der Mauszeiger ausgeblendet ist.
  3. Klicken Sie hier, um „Catch Me“ zu spielen.
  4. Erhöhen Sie die Lautstärke.
  5. Der Nutzer kann die Spinne fangen, indem er diese anschaut.
  6. Das Vokabular in dieser Phase kann auf dem Kreis aufbauen, der dort erscheint, wo der Nutzer hinschaut.

Äußerungen

Nutzen Sie beispielsweise die folgenden Aussagen, um Kommunikation zu fördern:

  • „Ich sehe, dass du an den unteren Rand des Bildschirm schaust. Gleich hast du die Spinne.“
  • „Du hast auf die Spinne geschaut und ich habe ein Geräusch gehört.“

Weitere Tipps

Brauchen Sie weitere Hilfe bei dieser Aktivität?

  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Anzeige nicht so genau ist, können Sie versuchen, die Augensteuerung erneut zu kalibrieren.
  • Ermutigen Sie den Lernenden, alle Bereiche des Bildschirms anzuschauen, indem Sie mit passenden Worten dazu motivieren.

Wissenswertes

Das problemlose finden der Spinne zeigt, dass der Nutzer auf die richtige Stelle des Bildschirms geschaut hat. Die Spinne kann jedoch auch fliehen, sodass das mehrmalige Fangen der Spinne ein gutes Zeichen für einen Erfolg darstellt.

Weitere Aktivitäten

Hier finden Sie weitere Möglichkeiten, die mit dieser Phase verbundenen Fähigkeiten zu trainieren.

2. Übung: Malen

Ziele

  • Man lernt, den Blick aktiv auf unterschiedliche Dinge und Farben zu richten, um verschiedene Ergebnisse zu bekommen.
  • Man lernt neues Vokabular, das mit der betrachteten Szene verbunden ist.

Vorbereitung

Damit die Übung funktioniert, brauchen Sie:

Los gehts!

Die folgenden Schritte beschreiben die Durchführung der Aktivität (Am Beispiel von Gaze Point).

  1. Schließen Sie die Augensteuerung an das Gerät an oder starten Sie das Gerät.
  2. Öffnen Sie Gaze Point und starten Sie es mit dem Play-Button.
  3. Öffnen Sie Communicator 5 und Sono Primo.
  4. Erhöhen Sie die Lautstärke.
  5. Wählen Sie die „Malen Aktivität“ aus.
  6. Der Nutzer kann die gewünschte Szene durch Anschauen auswählen.
  7. Unterschiedliche Inhalte der gewählten Szene können durch das Anschauen einer Farbe angemalt werden. Zuerst wird die gewünschte Farbe ausgewählt und als zweiter Schritt, das mit der ausgewählten Farbe anzumalende Objekt.
  8. Kommunikation kann gefördert werden, indem die unterschiedlichen Szenen z.B. der Inhalt in den Szenen und die verschiedenen Farben besprochen werden. Dieses kann durch den Kommunikationspartner, basierend auf der Auswahl des Objekts und der Farbe mit welcher der Nutzer malt, angeregt werden.

Äußerungen

Nutzen Sie beispielsweise die folgenden Aussagen, um Kommunikation zu fördern:

  • „Ich sehe, dass du den Stall blau angemalt hast. Blau ist meine Lieblingsfarbe.“
  • „Ich sehe eine Sonne auf dem Bildschirm. Die Sonne ist in der Ecke.“

Weitere Tipps

Brauchen Sie weitere Hilfe bei dieser Aktivität?

  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Anzeige nicht so genau ist, können Sie versuchen, die Augensteuerung erneut zu kalibrieren.
  • Ermutigen Sie den Lernenden, alle Bereiche des Bildschirms anzuschauen, indem Sie mit passenden Worten dazu motivieren. Weitere Infos zu Modelling finden Sie hier.

Wissenswertes

Sind einige Elemente in der Szene angemalt? In diesem Fall kann man feststellen, dass der Nutzer erfolgreich war. Sind alle Inhalte in der Szene angemalt? Perfekt!

3. Übung: Schauen & Zuhören

Diese Übung ist für die Windows Version von Snap Scene und verwendet die kostenlose Testversion. Snap Scene gibt es auch für das iPad und Sie können es kostenlos ausprobieren, indem Sie die App Snap Scene Lite aus dem App Store herunterladen.

Ziele

  • Man lernt die Verbindung zwischen dem, was angeschaut wird und dem Geräusch, was wiedergegeben wird.
  • Man lernt neues Vokabular aus der ausgewählten Szene.

Vorbereitung

Damit die Übung funktioniert, brauchen Sie:

Los gehts!

Die folgenden Schritte beschreiben die Durchführung der Aktivität (Am Beispiel von Gaze Point).

  1. Schließen Sie die Augensteuerung an das Gerät an oder starten Sie das Gerät.
  2. Öffnen Sie Gaze Point und achten Sie darauf, dass der Mausklick aktiviert ist.
  3. Öffnen Sie die kostenlose Testversion von Snap Scene.
  4. Erkunden Sie Snap Scene. Wenn Sie sich damit vertraut fühlen, laden Sie ein Bild von Ihrem Computer in die Software. Schauen Sie sich dazu auch das oben gelistete Video an.
  5. Fügen Sie „Hotspots“ an unterschiedlichen Punkten der Szene hinzu. So können Sie z.B. einen Hotspot um einen Freund oder ein Familienmitglied zeichnen, der vielleicht gerade etwas wirft.
  6. Fügen Sie dem Hotspot eine Aufnahme hinzu, die beschreibt, was passiert, wie z.B. „Wirf den Ball.“.
  7. Erhöhen Sie die Lautstärke.
  8. Ermutigen Sie den Lernenden, die Szene zu erkunden und den Aufnahmen zuzuhören.

Äußerungen

Nutzen Sie beispielsweise die folgenden Aussagen, um Kommunikation zu fördern:

  • „Du hast auf die Szene geschaut und ‚Wirf den Ball gesagt‘. Ich möchte jetzt auch einen Ball werfen. Lass uns das machen.“

Weitere Tipps

Brauchen Sie weitere Hilfe bei dieser Aktivität?

  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Anzeige nicht so genau ist, können Sie versuchen, die Augensteuerung erneut zu kalibrieren.
  • Wählen Sie vertraute Orte, Personen und Situationen für Szenen aus, um diesen eine besondere Bedeutung zu geben.

Wissenswertes

Werden Aufnahmen aus verschiedenen Bereichen der Szene abgespielt, so kann der Lernende den Blick effektiv nutzen.

Weitere Entwicklung

Wichtiges Wissen

Kalibrierung

Damit die Augensteuerung so genau wie möglich funktioniert, muss diese mehr über Ihre Augen wissen. Aus diesem Grund wird eine Kalibrierung durchgeführt. Während der Kalibrierung misst die Augensteuerung, wie Ihre Augen das Licht reflektieren. Die Kalibrierung wird durchgeführt, indem ein Punkt, Video oder eine anderes grafisches Symbol angeschaut wird, das sich über den Bildschirm bewegt. Dieses Kalibrierungsergebnis wird anschließend mit unserem einzigartigen 3D Modell des menschlichen Auges kombiniert. Zusammen führt dieses zu einem optimalen Erlebnis mit der Augensteuerung.

Der Lernende kann über die Einstellungen in Gaze Point kalibrieren.

Modelling

Modelling bedeutet, dass der Kommunikationspartner mit dem Lernenden spricht und gleichzeitig die Kernbegriffe auf dem Kommunikationsgerät zeigt/auswählt. Dieses unterstützt den Lernenden bei der Entwicklung des Verständnisses von Sprache und Symbole.